Der Unfall

 

Es war ein ganz normaler Dienstagmorgen. Ich ging zur Schule hatte meine letzte mündliche Prüfung, und war dann so gegen ca. 9:00 Uhr fertig, bekam dann eine SMS vom Manu wie es aussieht ob ich fertig bin und Lust hätte mit ihm Arbeiten zu gehen. Weil ich sowieso nichts zu tun hatte und immer sehr gerne mit Manu arbeiten gegangen bin, bin ich mitgegangen. Er kam so gegen halb/dreiviertel zehn und holte mich zuhause ab. Gemeinsam fuhren wir dann nach Talheim zu der Firma X wo wir arbeiten sollten. Nachdem wir kurz bei dem Firmen Beauftragten bescheid gesagt haben, das wir da sind, ging es dann auch schon los.

Alles ausgeladen und die Leiter an die Wand gestellt gingen wir aufs Dach hoch. Da wir die Dachrinne reinigen sollten und man von dem oberen Dach nicht in die untere Rinne schauen konnte, stellte Manu sich kurzer Hand auf den unteren betretbaren Betonträger, an dem das Blexiglas befestigt ist. (Ich bin oben steh geblieben). Manu sagten noch: „man bin ich ein geiler Typ!“ Dann knirschte es auch schon. Völlig geschockt und hilflos saß ich oben auf dem Dach und konnte nichts tun. Nun lag er da unten hilflos auf dem Beton Boden. Glücklicherweise sind gleich Arbeiter der Firma gekommen und haben den Notarzt alarmiert. Als ich endlich vom Dach runter durfte, am ganzen Körper gezittert, wollte ich nur noch eins, so schnell wie möglich zu Manu. Aber ich durfte nicht, ich musste mit in das Firmengebäude. Völlig außer mir rufte ich mein Papa an er solle kommen.

Nachdem dann endlich der Rettungswagen eingetroffen ist, kam auch noch ein Heli und ein Notarzt. Ich weis nicht mehr wer aber irgend ein Sanitäter kam zu mir und wollte das Krankenkärtchen haben. Ich fragte in welches Krankenhaus er denn kommen würde, da meinten sie nur das würden sie gleich im Heli festlegen. Mir fiel ein Stein vom Herzen, weil ich dachte Manu lebt und überlebt. Doch es kamen von draußen Arbeiter in das Gebäude rein und schauten ganz komisch, da wusste ich irgendetwas stimmt nicht, ich hoffte nur bitte bitte lasst ihn nicht Tod sein. Doch es sollte nicht so sein, da kam auch schon ein Arzt von hinten zu mir hielt mich fest und meinte nur: „Es tut ihm Leid aber sie konnten nichts mehr tun!“ Die schlimmste Nachricht die ich je bekommen haben...

Für mich brach eine Welt zusammen. Mir wurde schlecht, kalt und ich zitterte nur noch. Dann kam endlich mein Papa, ich war so froh.

Diesen Satz und dieses Bild werde ich NIE vergessen.

Warum ausgerechnet du? Diese Frage stelle ich mir so häufig.

So sollte dein noch so junges Leben nicht enden, aber wir können alle stolz drauf sein das wir einen so wunderbaren, liebevollen und hilfsbereiten Menschen kennen lernen durften und viele schöne Momente mit dir genießen durften. Es gab eigentlich so gut wie keinen Tag an dem du schlechte Laune hattest und wenn es mal so war dann nicht lange. Du hast dein junges Leben in vollen Zügen genossen, Du hast mit deinen 23 Jahren wahrscheinlich mehr erlebt wie manche mit 40 oder 50. Du hast es genau richtig gemacht ("Was kostet die Welt?!" und jetzt gibst du auf uns alle Acht und bist immer und überall dabei, bei jeder Party wo´s richtig „vorwärts“ geht bist du irgendwo bei uns und rockst die Bude.

Wir vermissen dich